Nählexikon, Anleitung Nähen für Anfänger, Nähzimmer, Gratisanleitung, rechts auf rechts1 Fast immer wer­den die Stoff­teile rechts auf rechts zusam­men­ge­näht, d. h. die rech­ten Stoff­sei­ten lie­gen innen, also auf­ein­an­der. Die lin­ken Stoff­sei­ten zei­gen nach außen. So sind hin­ter­her an der rech­ten Seite des Näh­stücks keine ➙ Naht­zu­ga­ben zu sehen.

Nählexikon, Anleitung Nähen für Anfänger, Nähzimmer, Gratisanleitung, rechts auf rechts2 Rechte und linke Stoff­seite: An bedruck­ten Stof­fen sind rechte und linke Seite meist sehr leicht zu erken­nen: Die rechte Stoff­seite (also die „schöne“ Seite, die am fer­ti­gen Teil außen zu sehen ist) zeigt kräf­ti­gere Far­ben und einen kla­ren Druck. Die linke Seite ist viel blas­ser.
3 Bei durch­ge­färb­ten Stof­fen oder Stof­fen, bei denen das Mus­ter durchs Weben ent­stan­den ist, kann es ein biss­chen schwie­ri­ger sein, rechte und linke Seite zu erkennen.

Nählexikon, Anleitung Nähen für Anfänger, Nähzimmer, Gratisanleitung, rechts auf rechts4 Manch­mal hilft ein Blick auf die Web­kante: Ent­we­der ist eine kla­rere Seite zu erken­nen. Dann hast Du die rechte Seite gefun­den. Oder Du kannst an den klei­nen Löchern (die ent­ste­hen im Pro­duk­ti­ons– und Ver­ede­lungs­pro­zess und sind meis­tens an der Web­kante zu fin­den) erken­nen, in wel­cher Rich­tung die Löcher durch den Stoff gesto­chen wor­den sind. Die rechte Stoff­seite ist die glatte Ober­seite der Löcher, auf der Unter­seite, also der lin­ken Stoff­seite, sind die Löcher gut fühl­bar.
Wenn Du aber so genau gucken musst, um zu erken­nen, was die linke und was die rechte Seite ist, kannst Du Dir eigent­lich ein­fach eine aus­su­chen. Du soll­test aber in einem Pro­jekt vor­sichts­hal­ber durch­gän­gig eine Seite als rechte Seite ver­wen­den. Am bes­ten mar­kierst Du Dir beim Zuschnei­den die lin­ken Sei­ten der Teile jeweils mit einem Krei­de­kreuz.

Nählexikon, Anleitung Nähen für Anfänger, Nähzimmer, Gratisanleitung, rechts auf rechts
Nählexikon, Anleitung Nähen für Anfänger, Nähzimmer, Gratisanleitung, rechts auf rechts

5 Nach­dem Du Deine Teile zusam­men­ge­näht hast, wer­den die Nähte fast immer gebü­gelt. Hier gibt es zwei Mög­lich­kei­ten: Du kannst die Naht­zu­ga­ben aus­ein­an­der (Bild 5) oder in eine Rich­tung bügeln (Bild 6).

6 Bügelst Du die Naht­zu­ga­ben in eine Rich­tung, wird die Naht etwas sta­bi­ler — und etwas dicker. Meis­tens ist es ein­fa­cher, die Naht­zu­ga­ben zuerst aus­ein­an­der und dann in eine Rich­tung zu bügeln.
Falls Du die Naht von rechts noch abstep­pen möch­test, soll­test Du die Naht­zu­ga­ben auf jeden Fall in eine Rich­tung bügeln.

Nählexikon, Anleitung Nähen für Anfänger, Nähzimmer, Gratisanleitung, rechts auf rechts7 Nach dem Bügeln sieht Dein Teil von der rech­ten Seite dann in etwa so aus: Alle Naht­zu­ga­ben sind auf der Innen­seite ver­schwun­den. Gut, ne?

Nählexikon, Anleitung Nähen für Anfänger, Nähzimmer, Gratisanleitung, rechts auf rechtsNählexikon, Anleitung Nähen für Anfänger, Nähzimmer, Gratisanleitung, rechts auf rechts

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken

Mer­ken