Naehzimmer, Nähzimmer, Nählexikon, Anleitung Nähen, Nähtipps, gratis, kostenlos, Langettenstich, Festonstich, Knopflöcher von Hand, Richelieustickerei Mit dem Langettenstich (oder auch Festonstich) werden Kanten umstickt. Der Stich wird z. B. auch bei handgenähten Knopflöchern und in der Richelieustickerei verwendet.

Naehzimmer, Nähzimmer, Nählexikon, Anleitung Nähen, Nähtipps, gratis, kostenlos, Langettenstich, Festonstich, Knopflöcher von Hand, Richelieustickerei
Naehzimmer, Nähzimmer, Nählexikon, Anleitung Nähen, Nähtipps, gratis, kostenlos, Langettenstich, Festonstich, Knopflöcher von Hand, Richelieustickerei
Das Fadenende wird auf der Rückseite vernäht. Dann führst Du die Nadel unter die Stoffkante und stichst im gewünschten Abstand zur Kante (= Stichbreite) von unten nach oben durch den Stoff.
Du kannst die Stiche ganz dicht nebeneinander oder mit einem größeren Abstand setzen, je nachdem, ob Du ein Knopfloch oder „nur“ einen Zierstich sticken möchtest. Um den ersten vollständigen Stich zu arbeiten, stichst Du wieder – im gleichen Abstand zur Kante – von unten nach oben durch den Stoff und ziehst den Faden so weit durch, dass eine Schlinge bleibt. Durch diese Schlinge führst Du die Nadel und ziehst dann den Stich an, sodass die Verknotung an der Stoffkante liegt.
Falls Du rundum eine Kante nähst, kannst Du den letzten Stich entsprechend mit dem ersten. „verknoten“, sodass Stickanfang und -ende nicht zu erkennen sind.

Merken

Merken

Merken

Merken