Naehzimmer, Nähzimmer, Nählexikon, Anleitung Nähen, Nähtipps, gratis, kostenlos, verrigeln, Nahtanfang, Nahtende

Am Anfang und am Ende solltest Du jede Naht verriegeln, d. h. ein kleines Stück vor und zurück nähen. Ohne Verriegelung kann man die Naht nämlich an den Enden ein Stück weit einfach wieder aufziehen.

Am Anfang nähst Du zum Verriegeln ein paar Stiche vorwärts, nähst über diese Stiche wieder zurück und anschließend wieder vorwärts, um Deine Naht zu nähen. Am Ende nähst Du bis zur Stoffkante, nähst dann ein Stück rückwärts – auch ca. 1 cm bzw. ein paar Stiche – und dann wieder vorwärts bis zur Stoffkante.

Nach dem Verriegeln stellst Du den Nähfuß wieder hoch. Dadurch wird die Fadenspannung aufgehoben und Du kannst den Stoff aus der Nähmaschine nehmen. Zieh den Stoff immer nach hinten weg, damit der Faden noch durch den Nähfuß läuft und nicht so stark an der Nadel gezogen und die dadurch verbogen wird. Falls sich der Stoff nicht gut wegziehen lässt, hängt gerade noch eine Fadenschlinge am Greifer. Dreh einfach das Handrad ein bisschen vor und zurück, dann löst sich die Schlinge und Du kannst den Stoff aus der Maschine nehmen. Anfangs- und Endfäden schneidest Du einfach nah am Stoff ab.

Naehlexikon, Nähzimmer, Näehen von A bis Z, Wissenswertes rund ums Nähen, Nähtipps, Anleitung Nähen, Nahtanfang, Nahtzugabe, Nahtbreite

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken