Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer Nicht genäht und nicht aus Stoff, aber trotzdem gut: Eine Pop-Up-Einladungskarte für liebe Menschen, die Ihr gerne verwöhnen möchtet.

Einladung!


  • Material
  • Karton oder festeres Papier, DIN A4, naturfarben oder weiß und einen Bogen in Rot
    (Blanko-Karteikarten sind gut druckertauglich oder ⇒hier das Papier von Boesner, das verwende ich am liebsten. Für außen hab ich geprägten Karton verwendet.)
  • Falzbein
  • Cuttermesser, Schneidelineal und Schneidematte
  • Rollschneider zum Schneiden der Bogenkante
  • doppelseitiges Klebeband oder Klebestift
  • Bleistift

             Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

Das PDF mit dem Innenleben der Karte kannst Du Dir hier runterladen, wahlweise auf deutsch, englisch, italienisch oder niederländisch. Druck die Datei auf dem hellen Karton aus.

1 und 1a Alle Linien, die im Schema rot und türkis gezeichnet sind kerbst Du mit dem Falzbein ein. Wichtig ist, dass Du die Linien am Tisch nicht durchziehst, sondern Geschirr und Blumenstrauß aussparst. Für den Hauptfalz – der ist auf dem Ausdruck durch Striche an den Seiten markiert und wird hinterher die Kartenmitte – legst Du das Lineal an diesen Markierungen an und kerbst das Papier von der Seitenkante bis zum Tisch und von der anderen Tischkante bis zur gegenüberliegenden Seitenkante des Papiers.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

 

2 Jetzt schneidest Du die Linien am Tisch ein: D. h. alle im Schema 1a grün gezeichneten Linien schneidest Du mit dem Cuttermesser ein. Unten an den Tischbeinen und am oberen Rand der Tischfläche bleibt der Tisch mit dem Blatt verbunden. Beim Geschirr bleiben die Standflächen und die oberen Kanten der Stege als Verbindungen zum Blatt bestehen.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

 

3 Jetzt faltest Du das Blatt vorsichtig an den eingkerbten Linien, an den türkisfarbenen Linien des Schemas nach hinten, an den roten nach vorne. Am besten geht das, wenn Du die Karte am Hauptfalz leicht zusammenfaltest und gleichzeitig die Falze am Tisch in die richtige Richtung drückst.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
4 Dann kannst Du die Gläser mit dem Falzbein vorsichtig nach vorne holen und dabei die Falze ebenfalls schon leicht in die richtige Richtung drücken.
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

5 und 6 Jetzt kannst Du die Karte vorsichtig schließen. Dabei schiebst Du die Motivteile in die richtige Position. Von außen drückst Du den Falz oberhalb des Tischs mit Daumen und Zeigefinger flach zusammen.

 

7 (Ohne Bild) Den roten Karton rillst Du im Abstand von 11,5 cm parallel zur Schmalseite mit dem Falzbein ein und faltest das Blatt an diesem Falz.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
8 Am Innenblatt – also am Blatt mit Tisch – die Markierungen für die endgültige Größe der Karte auf die Rückseite übertragen. Dazu hälst Du das Blatt gegen eine Lampe oder gegen ein Fenster, sodass die Markierungen durchscheinen und Du sie mit Bleistift nachzeichnen kannst. Innerhalb der markierten Fläche klebst Du dann das Klebeband auf, wie auf dem Foto zu sehen. Wenn Du einen Klebestift verwendest, trägst Du den Kleber entsprechend auf.
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
9 Jetzt klebst Du Innenblatt und Deckblatt zusammen, aber zuerst nur an einer Kartenhälfte. Schieb‘ dazu die halb gefalteten Blätter ineinander, sodass die Hauptfalze genau aufeinanderliegen. Dann drückst Du die Blätter hier aufeinander.
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

10 und 11 Dann klebst Du die 2. Seite des Innenblatts in das Deckblatt. Dabei solltest Du die Karte unbedingt schließen, da sie sich sonst später nur schwer zuklappen lässt.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
12 Um die obere und untere Kante abzuschneiden – wenn Du hast, mit einem Rollschneider mit Bogenkante – klappst Du die Karte auf und orientierst Dich an den Markierungen auf der Innenseite.
Einladungskarte_Naehzimmer_groß
13 Dann klappst Du die Karte wieder zusammen und schneidest die Seiten auf die richtige Größe. Dazu schneidest Du die Kanten in Verlängerung der Linie auf dem Blütenstreifen ab. Wenn Du die Karte etwas geschickter auf die Schneidematte legst, als ich das hier gemacht habe (mit dem Hauptfalz genau an eine Linie), kannst Du mit Hilfe der senkrecht dazu verlaufenden Linien auf der Schneidematte genau im rechten Winkel zum Hauptfalz schneiden.

Falls schon klar ist, wen Du einlädst, musst Du Dir jetzt nur noch überlegen, was es zu essen gibt.
Einen schönen Abend und guten Appetit!