Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer Nicht genäht und nicht aus Stoff, aber trotz­dem gut: Eine Pop-Up-Einladungskarte für liebe Men­schen, die Ihr gerne ver­wöh­nen möchtet.

Ein­la­dung!


  • Mate­rial
  • Kar­ton oder fes­te­res Papier, DIN A4, natur­far­ben oder weiß und einen Bogen in Rot
    (Blanko-Karteikarten sind gut dru­cker­taug­lich oder ⇒hier das Papier von Boe­s­ner, das ver­wende ich am liebs­ten. Für außen hab ich gepräg­ten Kar­ton verwendet.)
  • Falz­bein
  • Cut­ter­mes­ser, Schnei­de­lineal und Schneidematte
  • Roll­schnei­der zum Schnei­den der Bogenkante
  • dop­pel­sei­ti­ges Kle­be­band oder Klebestift
  • Blei­stift

             Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

Das PDF mit dem Innen­le­ben der Karte kannst Du Dir hier run­ter­la­den, wahl­weise auf deutsch, eng­lisch, ita­lie­nisch oder nie­der­län­disch. Druck die Datei auf dem hel­len Kar­ton aus.

1 und 1a Alle Linien, die im Schema rot und tür­kis gezeich­net sind kerbst Du mit dem Falz­bein ein. Wich­tig ist, dass Du die Linien am Tisch nicht durch­ziehst, son­dern Geschirr und Blu­men­strauß aus­sparst. Für den Haupt­falz — der ist auf dem Aus­druck durch Stri­che an den Sei­ten mar­kiert und wird hin­ter­her die Kar­ten­mitte — legst Du das Lineal an die­sen Mar­kie­run­gen an und kerbst das Papier von der Sei­ten­kante bis zum Tisch und von der ande­ren Tisch­kante bis zur gegen­über­lie­gen­den Sei­ten­kante des Papiers.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

 

2 Jetzt schnei­dest Du die Linien am Tisch ein: D. h. alle im Schema 1a grün gezeich­ne­ten Linien schnei­dest Du mit dem Cut­ter­mes­ser ein. Unten an den Tisch­bei­nen und am obe­ren Rand der Tisch­flä­che bleibt der Tisch mit dem Blatt ver­bun­den. Beim Geschirr blei­ben die Stand­flä­chen und die obe­ren Kan­ten der Stege als Ver­bin­dun­gen zum Blatt beste­hen.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

 

3 Jetzt fal­test Du das Blatt vor­sich­tig an den eing­kerb­ten Linien, an den tür­kis­far­be­nen Linien des Sche­mas nach hin­ten, an den roten nach vorne. Am bes­ten geht das, wenn Du die Karte am Haupt­falz leicht zusam­men­fal­test und gleich­zei­tig die Falze am Tisch in die rich­tige Rich­tung drückst.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
4 Dann kannst Du die Glä­ser mit dem Falz­bein vor­sich­tig nach vorne holen und dabei die Falze eben­falls schon leicht in die rich­tige Rich­tung drü­cken.
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

5 und 6 Jetzt kannst Du die Karte vor­sich­tig schlie­ßen. Dabei schiebst Du die Motiv­teile in die rich­tige Posi­tion. Von außen drückst Du den Falz ober­halb des Tischs mit Dau­men und Zei­ge­fin­ger flach zusammen.

 

7 (Ohne Bild) Den roten Kar­ton rillst Du im Abstand von 11,5 cm par­al­lel zur Schmal­seite mit dem Falz­bein ein und fal­test das Blatt an die­sem Falz.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
8 Am Innen­blatt — also am Blatt mit Tisch — die Mar­kie­run­gen für die end­gül­tige Größe der Karte auf die Rück­seite über­tra­gen. Dazu hälst Du das Blatt gegen eine Lampe oder gegen ein Fens­ter, sodass die Mar­kie­run­gen durch­schei­nen und Du sie mit Blei­stift nach­zeich­nen kannst. Inner­halb der mar­kier­ten Flä­che klebst Du dann das Kle­be­band auf, wie auf dem Foto zu sehen. Wenn Du einen Kle­be­stift ver­wen­dest, trägst Du den Kle­ber ent­spre­chend auf.
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
9 Jetzt klebst Du Innen­blatt und Deck­blatt zusam­men, aber zuerst nur an einer Kar­ten­hälfte. Schieb’ dazu die halb gefal­te­ten Blät­ter inein­an­der, sodass die Haupt­falze genau auf­ein­an­der­lie­gen. Dann drückst Du die Blät­ter hier aufeinander.
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer

10 und 11 Dann klebst Du die 2. Seite des Innen­blatts in das Deck­blatt. Dabei soll­test Du die Karte unbe­dingt schlie­ßen, da sie sich sonst spä­ter nur schwer zuklap­pen lässt.

Einladung, Karte, Pop-up, Nähzimmer
12 Um die obere und untere Kante abzu­schnei­den — wenn Du hast, mit einem Roll­schnei­der mit Bogen­kante — klappst Du die Karte auf und ori­en­tierst Dich an den Mar­kie­run­gen auf der Innenseite.
Einladungskarte_Naehzimmer_groß
13 Dann klappst Du die Karte wie­der zusam­men und schnei­dest die Sei­ten auf die rich­tige Größe. Dazu schnei­dest Du die Kan­ten in Ver­län­ge­rung der Linie auf dem Blü­ten­strei­fen ab. Wenn Du die Karte etwas geschick­ter auf die Schnei­de­matte legst, als ich das hier gemacht habe (mit dem Haupt­falz genau an eine Linie), kannst Du mit Hilfe der senk­recht dazu ver­lau­fen­den Linien auf der Schnei­de­matte genau im rech­ten Win­kel zum Haupt­falz schneiden.

Falls schon klar ist, wen Du ein­lädst, musst Du Dir jetzt nur noch über­le­gen, was es zu essen gibt.
Einen schö­nen Abend und guten Appetit!